anrufenmailenTerminKontaktteilen
Unsere
Sprechzeiten »
040 / 586 686
E-Mail schreiben »
Tibarg 21
22459 Hamburg-Niendorf

Empfehlen Sie uns weiter

Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.

Krebsfrüherkennung

Einmal im Jahr sollten Sie eine gynäkologische Vorsorge wahrnehmen. Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten hierfür die Kosten. Eine regelmäßige Kontrolle ist vor allem für die Früherkennung von Brust- und Gebärmutterhalskrebs entscheidend, wichtig sind aber auch die Brustuntersuchung, Begutachtung der Haut im Intimbereich, Untersuchung der Scheide und Abtastung der inneren weiblichen Organe. Je früher eine bösartige Erkrankung entdeckt wird, umso besser sind die Heilungschancen.

Bei Vorsorgeuntersuchungen testen und untersuchen wir nicht nur auf bösartige Erkrankungen, auch gutartige Tumore, andere Erkrankungen und Veränderung können entdeckt und therapiert werden.

Impfungen

Im Jugend- und Erwachsenenalter sind Schutzimpfungen ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsvorsorge. Sie schützen vor vielen Erkrankungen, die hauptsächlich durch Viren oder Bakterien verursacht werden. Viele Impfungen benötigen in entsprechenden Abständen eine Auffrischung. Gern überprüfen wir Ihren Impfstatus oder beraten Sie zu den verschiedenen Impfungen.

Besonders wichtig ist der Impfschutz vor einer geplanten Schwangerschaft, um den Schutz von Mutter und Kind zu gewährleisten.

Nachsorge bei Krebserkrankungen

Bei gynäkologischen Krebserkrankungen ist die Nachsorge wichtig. Wir führen alle Nachsorgeuntersuchungen gemäß den aktuellen Leitlinien durch. Ein mögliches Wiederauftreten der Tumorkrankheit sollte frühzeitig entdeckt werden. Wir beraten Sie auch bei eventuellen Beschwerden nach der Therapie, wie z. B. Müdigkeit, Erschöpfung und psychischer Belastung.

Urogynäkologie

Die Urogynäkologie behandelt die Harninkontinenz bei Frauen jeden Alters. Als Harninkontinenz wird die Unfähigkeit bezeichnet, den Harn zurückzuhalten. Sie kann vorübergehend auftreten oder eine bleibende Krankheit sein.

Wir führen die nötigen gynäkologischen Untersuchungen durch, um eine genaue Diagnose zu stellen. Nach der Diagnose besprechen wir mit Ihnen die therapeutischen Möglichkeiten, wie z.B. Beckenbodengymnastik, Medikamente oder Operationen.

Brustultraschall

Brustkrebs ist in Deutschland die häufigste Krebserkrankung der Frau. Je früher ein Tumor erkannt wird, umso besser sind die Heilungschancen. Frauen ab 30 Jahren wird im Rahmen der gesetzlichen Brustkrebsvorsorge einmal jährlich eine Tastuntersuchung durch den Frauenarzt angeboten. Ein regelmäßiges Selbstabtasten der Brust (einmal pro Monat, kurz nach der Regelblutung) ist zu empfehlen.

Um auch kleinere Knoten zu entdecken (Größe unter 1 cm), sind weitere Verfahren sinnvoll. Ein schonender Brustultraschall kann die Brust gut durchleuchten. Dies bietet eine höhere Genauigkeit, besonders bei dichter, drüsenreicher Brust.

3D-/4D-Ultraschall

Wir können auch 3D- oder 4D-Ultraschalluntersuchungen durchführen. Dadurch können Sie Ihr Baby schon im Mutterleib lebensecht sehen. Wachstum und Entwicklung des Kindes werden somit noch genauer beobachtet.

Fachgebundene genetische Beratung

Dieser Text befindet sich derzeit noch in Bearbeitung.

Spiralen

Hormonspiralen

Hormonspiralen, wie Kyleena und Mirena, bieten eine sichere Methode zur Langzeitverhütung. Sie ermöglichen eine schwächere Regelblutung. Die in der Gebärmutter eingesetzte Spirale gibt Hormone in sehr kleinen Mengen direkt in die Gebärmutterschleimhaut ab.

Kupferspiralen

Spiralen aus Kupfer verhindern das Einnisten eines befruchteten Eis in die Gebärmutterschleimhaut. Die Monatsblutung wird dadurch stärker und manchmal auch schmerzhafter.

Psychosomatische Grundversorgung

Unser Ziel ist es, in unserer Praxis den Menschen als Ganzes zu behandeln, da seit langem bekannt ist, dass Geist, Seele und Körper zusammenhängen. Krankheiten können durch seelische, körperliche oder soziale Faktoren entstehen. Oft fällt es aber schwer zu begreifen, dass bestimmte körperliche Beschwerden auf ein seelisches Ungleichgewicht zurückzuführen sind.

Zu den psychosomatischen Beschwerden gehören bei Frauen oft auch die Symptome des Prämenstruellen Syndroms (Beschwerden vor der Periode), Unterbauchschmerzen, Brustschmerzen, Durchfälle, Kopfschmerzen etc. Besonders in belastenden Lebensphasen, wie Pubertät, Schwangerschaft oder Wechseljahre, können Symptome auftreten, die keine erkennbare körperliche Ursache haben.

Wir hören unseren Patientinnen zu und versuchen herauszufinden, ob es sich um eine psychosomatische oder vielleicht doch um eine organisch begründbare Erkrankung handelt. Ein ausführliches Gespräch und eine gründliche Untersuchung gehören zur psychosomatischen Differentialdiagnostik dazu. Generell gilt, wenn es der Seele gut geht, ist auch der Körper gesünder.

Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine spannende, erwartungsvolle Zeit, in der wir Sie kontinuierlich begleiten. Wir führen regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen durch, um Abweichungen vom normalen Schwangerschaftsverlauf feststellen zu können.
Die gesetzlich vorgeschriebenen Mutterschaftsrichtlinien bieten Ihnen ein breites Angebot an medizinisch notwendigen Leistungen. Zusätzlich bieten wir Ihnen auch vielfältige ärztliche Leistungen außerhalb des Versorgungsangebotes der gesetzlichen Krankenkassen an.

Wir unterstützen Sie während dieser besonderen Zeit, damit Sie diese so angenehm wie möglich erleben können. Gern beraten wir Sie bei allen Fragen und nehmen uns Zeit für Sie.

Wir beraten Sie umfassend zu folgeden Themen:

  • Gesetzliche Schwangerschaftvorsorge
  • Individuelle Schwangerenvorsorge
  • Betreuung von Frauen mit Risikoschwangerschaft
  • 1st Trimester Screening
  • 3D/4D-Ultraschall
  • NIPT (Nicht-invasive Pränatal Test)
  • Systematische Organ-Feindiagnostik im 2. Schwangerschaftsdrittel
  • Doppler-Sonografie
  • Individuelle Schwangerenvorsorge

Mädchensprechstunde

Dem ersten Besuch beim Frauenarzt sehen vielen Mädchen und jungen Frauen mit Unbehagen entgegen. Dabei haben sie oft viele Fragen, die sie gern besprechen würden:

  • Was hilft gegen Periodenschmerzen?
  • Macht ein Tampon das Jungfernhäutchen kaputt?
  • Was ist HPV und wofür ist die Impfung gut?
  • Gibt es ein Mittel gegen Pickel?
  • Wie kann ich verhüten?

Wenn Du Fragen hast zu Deinem Körper, zur Sexualität, Verhütungsmethoden oder anderes, kannst Du gern in unsere Mädchensprechstunde kommen. Vereinbare einfach telefonisch einen Termin bei uns.

Beim ersten Mal in der Praxis wird in der Regel nur ein Gespräch geführt. Es geht um die Information und Beratung. Wir zeigen Dir das Untersuchungszimmer mit dem Untersuchungsstuhl. Gern kann Dich eine Freundin zu dem Gespräch begleiten. Falls Du Beschwerden hast, können wir natürlich auch eine Untersuchung vornehmen.

Geänderte Öffnungszeiten

An folgenden Tagen haben wir wir nur bis 15:00 Uhr geöffnet:
13.08.
20.08.

Am 11.09. bleibt unsere Praxis komplett geschlossen.

In dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an den Notdienst.